Abgeordnete im Hessischen Landtag

Roter Club

Was bringt das geplante Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen der EU und den USA? - Eine kritische Analyse mit Fritz R. Glunk, 27.3.14

+cc Conor Lawless

Zum Bericht über den Roten Club mit Fritz R. Glunk

Seit Juli 2013 verhandeln die EU und die USA über ein gemeinsames Freihandelsabkommen – die „Transatlantische Handels- und Investitions-partnerschaft“ (Transatlantic Trade and Investment Partnership, kurz TTIP). Bis zum gewünschten Vertragsabschluss im kommenden Jahr sollten die Gespräche unter strikter Geheimhaltung stattfinden, doch bereits im April 2013 gelangten erste Informationen über die Verhandlungsleitlinien der EU an die Öffentlichkeit: Die Handelsliberalisierung soll fast alle Lebensbereiche umfassen – gefährdet sind dabei der Schutz von arbeits- und sozialrechtlichen Standards, von Verbraucher_innen und Umwelt sowie die Selbstverwaltung von Städten und Gemeinden. Grundlegende Verfassungsrechte sind durch massive Beschränkungen gesetzlicher Regulierungsmöglichkeiten und die Einrichtung nicht-öffentlicher Schiedsgerichte zur Regelung von Investitionsstreitigkeiten bedroht.

Zusammen mit den Jusos Frankfurt hat Andrea Ypsilanti den Literaturwissenschaftler, Übersetzer und Publizisten Fritz R. Glunk eingeladen, der sich umfassend mit den Gefahren eines solchen Vertrags auseinandergesetzt hat. Mit ihm diskutiert sie über verschiedene Aspekte des geplanten Freihandelsabkommens.

Datum: Donnerstag, den 27. März 2014, um 19:00 Uhr

Ort: Gallus Theater, Kleyerstraße 15, 60326  Frankfurt

Fritz R. Glunk (Jahrgang 1936) studierte Germanistik und Geschichte. Von 1966 bis 1981 war er in der Auslandskulturpolitik tätig, später arbeitete er u.a. als Dozent für das Goethe-Institut. Im Jahr 1998 gab er den Sammelband Das Multilaterale Abkommen über Investitionen und die Herrschaft der Konzerne heraus. Seit 2004 hat er die Herausgeberschaft des politischen Kulturmagazins DIE GAZETTE inne, das vierteljährlich in München erscheint.

Falls Sie sich im Vorfeld der Veranstaltung weitergehend über das geplante Freihandelsabkommen informieren möchten, finden Sie hier  hier Hinweise auf einen Artikel und ein Interview mit Fritz R. Glunk sowie auf eine Analyse der US-amerikanischen Handelsrechtsspezialistin Lori Wallach, ein Radio-Interview mit Dr. Dierk Hirschel vom Ressort Wirtschaftspolitik bei ver.di und einen kritischen Beitrag der Fernsehsendung MONITOR.

Hintergrundinformationen

Artikel „Der Investor ist unantastbar“ von Fritz R. Glunk in der Süddeutschen Zeitung vom 5.7.2013 („Außenansicht“, Seite 2), online verfügbar auf der facebook-Seite von DIE GAZETTE.

Interview mit Fritz R. Glunk des Online-Magazins Telepolis vom 18.9.2013 zu den Gefahren des geplanten Freihandelsabkommens TTIP.

Artikel „TAFTA – Die große Unterwerfung“ der auf Handelsrecht spezialisierten Rechtsanwältin Lori Wallach zur geplanten Schaffung einer „Transatlantischen Freihandelszone“ (Trans-Atlantic Free Trade Area, kurz TAFTA) in Le Monde Diplomatique vom 8.11.2013.

Radio-Interview mit Dierk Hirschel (Fachbereichsleiter Wirtschaftspolitik beim ver.di Bundesvorstand) über die Gefahren des TTIP und Gegenstrategien der Gewerkschaften, Sendung von LORA München vom 14.11.2013 (14:40 Minuten).

Videobeitrag „Freihandelsabkommen: Das Märchen vom Jobmotor“ aus der MONITOR-Sendung Nr. 657 vom 30.01.2014 (9 Minuten).


Abgeordnete im Hessischen Landtag

Sitemap