Abgeordnete im Hessischen Landtag
Hier finden Sie Standpunkte von Andrea Ypsilanti, u.a. zu

  • einer modernen Familienpolitik,
  • Erneuerbaren Energien,
  • einem länderübergreifenden Finanzausgleich,
  • gebührenfreier Bildung,
  • der solidarischen Bürgerversicherung,
  • besseren Schulen für Hessen
  • und dem Projekt einer Sozialen Moderne.
    14. Oktober 2008

    Wohin zieht die neue Zeit? - Die Soziale Moderne als sozialdemokratisches Projekt

    In allen „westlichen Demokratien“ vollzieht sich seit Jahren eine politisch ähnliche Entwicklung: eine nachlassende Bindewirkung der Parteien und ein dramatischer Schwund an Wahlbeteiligung und Mitgliedschaften. Die Flucht in eine Personalisierung der Politik verstärkt diesen Trend, wenn sie ein bloßer Ersatz für politische Programmatik und Glaubwürdigkeit ist. Die Bürger verlieren ihr Interesse an der Politik, weil sie ihr immer weniger zutrauen, die neuen gesellschaftlichen Herausforderungen zu meistern. Es wächst die Kluft zwischen der zunehmenden Sensibilisierung breiter Schichten für die neuen dramatischen Problemlagen und dem fehlenden Vertrauen, dass die politischen Eliten angemessene Lösungswege, auch schmerzliche, beschreiten.
    13. November 2007

    Solidaritätsadresse zur Gewerkschaftskundgebung Hessen hinten? Nein Danke! am 13.11.2007 gegen das Tarifdiktat der Hessischen Landesregierung

    Liebe Kolleginnen,
    liebe Kollegen,

    im September haben wir hier auf dem Dernschen Gelände schon einmal gegen die ‚Tarifpolitik der Willkür’ dieser CDU-Landesregierung protestiert.

    Unserer gemeinsamen Aufforderung, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen, hat diese Landesregierung bis heute verweigert.
    22. Oktober 2007

    Für eine Energiewende

    Der Unterschied zu Energiediskussionen in anderen Bundesländern ist: Hessen ist im Vergleich mit allen Flächenstaaten das Schlusslicht bei der Einführung erneuerbarer Energien.
    10. Juli 2007

    10 Thesen zur Familienpolitik

    Glückliche Familien sind nicht per Gesetz zu verordnen. Aber Politik kann einen Beitrag dazu leisten, Familien ein bisschen glücklicher zu machen.
    1. März 2007

    Neue Energie für ein atomstromfreies Hessen

    Grundlinien eines Landesenergieprogramms für Hessen
    - erarbeitet für den SPD-Landesverband Hessen.
    1. Februar 2007

    Länderübergreifender Finanzausgleich statt Studiengebühren

    Studienplatzbezogene Hochschulfinanzierung und Nachteilsausgleich - Positionspapier der SPD-Landtagsfraktion.
    1. Februar 2007

    Studiengebühren schaden der Hochschulbildung

    Die CDU-geführte Landesregierung hat im Mai beschlossen, in Hessen Studiengebühren in Höhe von bis zu 3.000 Euro pro Jahr einzuführen. Die hessische SPD lehnt Studiengebühren dagegen aus vielfältigen Gründen klar ab.
    1. März 2006

    Solidarische Bürgerversicherung - Das Hessische Modell

    Das Märchen von der Kostenexplosion im Gesundheitswesen ist nicht wahr: die Ausgaben der Gesetzlichen Krankenkassen waren – wenn man sie am Bruttoinlandsprodukt misst - seit 30 Jahren stabil, bei etwa 6,5 Prozent.
    1. Januar 2006

    Neue Energie. Neue Arbeit.

    Die von der CDU regelmäßig neu angezettelte Debatte pro Atom trägt absurde Züge. Eigentlich müssten alle wissen, dass die fossil-atomaren Energiequellen versiegen werden, und unsere Gesellschaft schon in diesem Jahrhundert zu weit über 50 Prozent auf erneuerbare Energien angewiesen sein wird.
    1. Dezember 2005

    Mehr Freiheiten für Hessens Schulen

    Neue Strukturen im Schulsystem bedeuten neue Verantwortlichkeiten. Vergleiche mit anderen Ländern zeigen, dass erfolgreiche Schulsystem mit einer hohen Selbstverantwortung der Schulen einhergehen.
    1. November 2005

    Das Kurzzeit-Abitur ist schlecht für Schülerinnen und Schüler

    Die Verdichtung des Unterrichts ausgerechnet in der Mittelstufe trifft Jugendliche in der Pubertät und schadet der Durchlässigkeit des Schulsystems.
    1. Oktober 2005

    Bessere Schulen für Hessen: Ganztagsschulen

    In keinem anderen Land ist die Abhängigkeit des Bildungserfolgs des Kindes vom sozialen Status des Elternhauses so groß wie in Deutschland. Die Länder mit Ganztagsschulen, mit modernen Schulen und moderner Pädagogik waren die PISA-Sieger.
    1. September 2005

    Für eine flexiblere Kinderbetreuung

    "Familienpolitik braucht mehr als Lippenbekenntnisse, nämlich konkrete Taten. Investieren wir in unsere Kinder, damit kein Talent verloren geht", lautet der Appell der hessischen SPD-Vorsitzenden Andrea Ypsilanti.
    1. August 2005

    Arbeit und Beschäftigung

    Die Hessen-SPD pflegt ein traditionell gutes Verhältnis zu den Gewerkschaften. Es zu erhalten und auszubauen, dafür stehe ich als Landesvorsitzende, auch in Zeiten der Großen Koalition.
    1. Mai 2005

    Erneuerung von Städten und Gemeinden durch Erneuerbare Energien

    Die hessische CDU-Landesregierung hat die Kommunen in der Phase der energiewirtschaftlichen Neuorientierung im Stich gelassen. Um den Energiewechsel voranzutreiben, empfiehlt die hessische SPD das Programm "Erneuerung von Städten und Gemeinden durch Erneuerbare Energien" als Leitfaden für die örtlichen Gliederungen der SPD. Dieses Programm besteht aus 10 Handlungsfeldern.
  • Abgeordnete im Hessischen Landtag

    Sitemap